Miss Ripley
Missing Korea

Apple drosselt die Geschwindigkeit von iPhones mit altersschwachen Akkus – aber erst seit dem iPhone 6. Jetzt hat sich das Unternehmen dazu geäußert, wie sehr das iPhone 8 und iPhone X betroffen sein werden.

Akku-Drosselung: So stark sind iPhone 8 und iPhone X betroffen
Bildquelle: GIGA

Apple wird iPhone 8 und iPhone X nicht drosseln

In jüngeren iOS-Versionen drosselt Apple iPhones ab dem iPhone 6 dann, wenn die Leistungsfähigkeit des Akkus deutlich nachgelassen hat. Der Grund ist, dass sich Geräte mit schwachen Akkus abschalten können, wenn der Prozessor plötzlich mehr Leistung benötigt. Die allgemeine Drosselung des Chips sorgt dafür, dass ein plötzliches Abschalten nicht mehr vorkommt.

Bisher war aber immer nur von den iPhone-Modellen iPhone 6, iPhone 6s, iPhone SE und iPhone 7 die Rede. Allerdings liegt es nahe, dass auch iPhone 8 und iPhone X dann, wenn ihre Akkus schwächer werden, langsamer werden könnten. Apple hat jetzt allerdings erklärt, dass dem nicht so sein wird.

iPhone 8 und iPhone X mit besserer Hardware-Leistungsverwaltung

In einer Stellungnahme an den US-Senat erklärt das Unternehmen, dass die jüngste iPhone-Generation „Hardware-Updates“ bekommen habe, die „ein fortschrittlicheres Leistungsverwaltungssystem“ ermöglichten. Offenbar kann sich das System auch bei einem schwachen Akku auf plötzliche Leistungssprünge des Prozessors vorbereiten.

Bilderstrecke starten
10 Bilder
iOS 11.3: Das sind die Neuerungen

Mit dem zukünftigen Update iOS 11.3 werden auch Besitzer der betroffenen iPhones die Drosselung komplett deaktivieren können – müssen dann aber damit leben, dass sich ihr Gerät möglicherweise gelegentlich abschaltet. Die beste Lösung ist daher wohl, einen schwachen Akku einfach austauschen zu lassen. Letzteres erlaubt Apple im Jahr 2018 für 29 statt regulär 89 Euro.

Quelle: Business Insider via 9to5Mac

Weitere Themen

* gesponsorter Link